Schülergenossenschaft Öko-E eSG in Zusammenarbeit mit der Rosbacher Raiffeisenbank eG

www.oeko-e.de Unsere Schülergenossenschaft Öko-E wurde mit Unterstützung der Rosbacher Raiffeisenbank eG und der Energiegenossenschaft Maxwäll eG am 09. März 2016 im Geburtsort von Friedrich Wilhelm Raiffeisen gegründet und hat drei Geschäftsfelder: 1. Streuobstwiesenbetreuung und Apfelsaftverkauf, 2. Betrieb des Internetportals www.eco-ferien.de für Anbieter von Ferienunterkünften mit ökologischem Anspruch und 3. Vermittlung von Öko-Strom der Bürgerwerke eG aus Heidelberg. Im Stundenplan unserer Schule, der Gesamtschule Windeck, ist unser Projekt als AG (Arbeitsgemeinschaft) mit zwei Stunden (volle Zeitstunden) pro Woche vorgesehen. Wir treffen uns donnerstags ab 13.10 Uhr zur Dienstbesprechung und verteilen die anstehenden Aufgaben: Buchhaltung, E-Mails beantworten, Rechnungen schreiben, Marketingaktionen planen oder auch Äpfel ernten und zur Saftkelterei fahren. Den Apfelsaft aus naturbelassenen Äpfeln von Streuobstwiesen unserer Region verkaufen wir auf dem Martinsmarkt in Windeck-Rosbach. Dabei werben wir auch zugleich für den Kauf von Produkten nach Saison und aus der Region, damit Transportwege vermieden werden und so die Umwelt geschont wird. Auch Erholungssuchende können mit der Buchung eines der Ferienangebote auf unserem Portal www.eco-ferien.de einen Beitrag zum Schutz der Umwelt leisten, weil hier alle Anbieter von Übernachtungsmöglichkeiten auf Aspekte des Umweltschutzes und auf Nachhaltigkeit achten. Mit dem Öko-Stromvertrieb für die Bürgerwerke eG bringen wir unsere Mitmenschen zum Nachdenken über die Braunkohletagebaue und die Schadstoffemissionen durch die Kohlekraftwerke sowie ihren möglichen Beitrag zum Klimaschutz und die Vermeidung von Atommüll. Demokratie und Fairness leben wir in unseren Generalversammlungen: Jedes Mitglied der Öko-E ist mit gleichem Stimmrecht an allen Entscheidungen, z. B. über Investitionen oder Verkaufsaktionen sowie Arbeitszeiten beteiligt. Arbeiten außerhalb der Schulzeit erledigen wir grundsätzlich freiwillig. Fair sind wir auch zu unseren Kunden: Die Kündigungsfrist bei den Bürgerwerken eG beträgt nur 30 Tage, für Kunden unseres Portals www.eco-ferien.de verzichten wir völlig auf Kündigungsfristen. Und unseren Apfelsaft bieten wir so preiswert wie möglich an. Finanzielle Bildung erfahren wir dadurch, dass wir vor jeder Aktion eine Kalkulation erstellen, denn natürlich wollen wir mit allen drei Geschäftsfeldern Gewinne erzielen. Diese Gewinne wollen wir wiederum in weitere Geschäftsfelder investieren: Nach den Sommerferien 2018 wollen wir an unserer Schule einen Fair-Trade Kiosk betreiben und ein Schülercafé mit fair gehandelten Waren und gesunden Lebensmitteln aus unserer Region einrichten. Wir wollen unseren Mitschülerinnen und Mitschülern mit den Fairtrade-Produkten Möglichkeiten für ein verantwortungsvolles Konsumverhalten bieten. Das Thema Fair-Trade wird auch im Religions- und Erdkundeunterricht behandelt. Unsere Motivation ist einerseits der Schutz der Umwelt und Generationengerechtigkeit, andererseits haben wir feststellen können, dass wir durch unser Engagement ernst genommen werden, wodurch wir viele Partner für unsere Vorhaben gewinnen konnten. Hierzu ein Beispiel: Für das Jubiläumsjahr zum 200. Geburtstag Friedrich Wilhelm Raiffeisens haben wir gemeinsam mit dem Landschaftsmuseum Westerwald in Hachenburg und dem Naturcampingplatz "Im Eichenwald" in Mittelhof ein Ausflugsprogramm für (Schüler-) Gruppen erstellt, bei dem man sich in die Zeit von Raiffeisen vor ca. 150 Jahren hineinversetzen kann. Außerdem haben wir uns sehr dafür eingesetzt, dass die Schülergenossenschaften bei allen Veranstaltungen im Raiffeisenjahr berücksichtigt werden. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage www.oeko-e.de oder unter www.eco-ferien.de oder auch unter https://raiffeisen2018.de/starke-idee/schueler (die Internetplattform zum Raiffeisen-Jahr 2018). Am Ende eines jeden Geschäftsjahres werden wir von einem Wirtschaftsprüfer des Genossenschaftsverbandes - Verband der Regionen - geprüft. Bestandteil dieser Prüfung ist nicht nur die finanzielle Lage unserer Schülergenossenschaft, sondern auch die Einhaltung unserer Statuten bzw. die Beachtung unserer Satzung und gesetzlicher Vorgaben. Unterstützung und Informationen erhalten wir bei unseren geschäftlichen Vorhaben von unseren beiden Patengenossenschaften, der Rosbacher Raiffeisenbank eG und der Energiegenossenschaft Maxwäll eG sowie von zwei Senior-Experten, die wir über den Senior-Experten-Service aus Bonn gefunden haben. Wir sind überzeugt, dass die Mitwirkung in unserer Schülergenossenschaft nicht nur eine vertiefte Berufsorientierung darstellt, sonder dass alle Mitglieder auch eine aktive Überschuldungsprävention erfahren, da wir in der Gruppe von berufserfahrenen Profis Grundlagen einer soliden Unternehmensführung und einer gewissenhaften Kalkulation erlernen. Im Zusammenhang mit den ökologischen und sozialen Aspekten eines nachhaltigen Konsumverhaltens kann jeder von uns dieses Wissen auch bei der privaten Haushaltsführung umsetzen und möglichen Schuldenfallen entgehen.

Stimme abgeben

Um beim Gewinnspiel mitzumachen, nennen Sie uns einfach Ihre Kontaktdaten.



*Wiederholte oder automatisiert abgegebene Stimmen werden in regelmäßigen Abständen entfernt. Bei einem systematischen Betrugsversuch behalten wir uns das Recht vor, das Projekt zu löschen.