Laternenumzug zu Sankt Martin

Finanzielle Bildung fördern 2018 Projekt der Jugendräume JUZ Rheingönheim: „Laternenumzug zu Sankt Martin“ Die Kinder und Jugendlichen der Jugendräume Rheingönheim planen für den November einen Laternenumzug zu Sankt Martin. Unterstützt werden sie dabei vom pädagogischen Team der Jugendräume und vom Förderverein Jugendräume JUZ Rheingönheim e.V.. Geplant ist außerdem die Zusammenarbeit mit dem Förderverein der ortsansässigen Grundschule und mit einer Kindertagesstätte. An einem der Tage um Sankt Martin herum soll im Stadtteil Rheingönheim ein Laternenumzug für Kinder und deren Familien stattfinden. Die Kids der Jugendräume Rheingönheim überlegen sich im Vorfeld, wie genau dieser Umzug verlaufen und was in seinem Umfeld alles passieren soll. Beispielsweise könnte eine Musikkapelle mit dem Zug laufen und ihn musikalisch untermalen. Ein Pferd mit einem Sankt-Martin-Darsteller könnte den Zug anführen. Nach dem Zug könnte eine kleine Feier auf dem Schulhof der ortsansässigen Grundschule stattfinden, im Idealfall mit Martinsspiel und Martinsfeuer. Um die Ausgaben ein Stück weit zu finanzieren, sorgen dort die beteiligten Institutionen für das leibliche Wohl der Teilnehmer. Unterstützt vom Förderverein Jugendräume JUZ Rheingönheim würden die Kids beispielsweise Kinderpunsch, Popcorn und Gewürzkuchen verkaufen, die Erwachsenen versorgen die Eltern mit Glühwein. Die Kids sichten mit den JUZ-Mitarbeitern, was bereits an Material vorhanden ist (beispielsweise kann der Förderverein seine Popcornmaschine zur Verfügung stellen), machen sich Gedanken darüber, was noch gekauft werden muss (Mais, Zucker und Öl werden gebraucht) und was dafür an Geld benötigt wird. Zusammen mit dem JUZ-Team werden Prospekte und Internet-Angebote angeschaut und miteinander verglichen. Danach müssen sich alle Beteiligten überlegen, was genau mit dem vorhandenen Geld gekauft werden kann und was nicht. Und dann treffen sie entsprechende Entscheidungen. Die Kids lernen, wie man eine bestimmte Geldsumme sinnvoll verplant und günstig einkauft. Sie üben demokratische Prozesse ein, indem sie unterschiedliche Vorlieben und Interessen gegeneinander abwägen und diskutieren. Und sie erfahren, dass man durch den Verkauf von Essen und Getränken (Kuchen, der selbst gebacken wurde; Popcorn, für das man nur wenige relativ günstige Rohstoffe braucht) einige der Kosten decken kann. Das wird eine Aktion, an der alle Familien und Kinder im Stadtteil mit Freude teilnehmen können.

Stimme abgeben

Um beim Gewinnspiel mitzumachen, nennen Sie uns einfach Ihre Kontaktdaten.



*Wiederholte oder automatisiert abgegebene Stimmen werden in regelmäßigen Abständen entfernt. Bei einem systematischen Betrugsversuch behalten wir uns das Recht vor, das Projekt zu löschen.