Erfolgreich und nachhaltig wirtschaften – geht das?

Erfolgreich und nachhaltig wirtschaften – geht das? Seit der Gründung der „Kauflust Haarentor“ im Januar 2012 sind insgesamt 7 Klassen mit ca. 150 Schüler/-innen in unserer nachhaltigen Schülergenossenschaft tätig (eine genaue Beschreibung der „Kauflust“ und deren Aktivitäten finden Sie im Anhang). Im Rahmen der jährlichen Überprüfung des wirtschaftlichen Ergebnisses durch den Genossenschaftsverband hinterfragte der Aufsichtsrat, inwiefern der Gewinn nachhaltig erwirtschaftet wurde. Diese Diskussion wurde vom Vorstand aufgegriffen und mündete in der Idee, einen Aktionstag zum Thema „Erfolgreich und nachhaltig wirtschaften – geht das?“ durchzuführen. Ziel dieser Aktion ist es, die Schülerinnen und Schüler dahingehend zu sensibilisieren, dass ihr wirtschaftliches Handeln Auswirkungen auf nach-folgende Generationen hat. Nachhaltigkeit bedeutet, dass auch in Zukunft die Menschheit in der Lage sein soll, ihre Bedürfnisse befriedigen zu können. Ein Aktionstag lebt von seinen Aktionen – daher soll sich jede Klasse mit einer eigenen Projektidee am Aktionstag beteiligen. Zur Vorbereitung wird im Unterricht das Thema Nachhaltigkeit fächerübergreifend behandelt, so dass sich verschiedene Ideen für einen Beitrag entwickeln können. Exemplarische Vorstellung einer möglichen Projektidee am Beispiel der Schülerfirma „Haarentor´s Bruzzler“: Diese Schülerfirma verkauft regelmäßig an einem Tag der Woche Bratwürstchen und Steakbrötchen aus handelsüblicher Produktion. An dem Aktionstag bietet die Klasse ausschließlich Bio-Fleischprodukte zum Verkauf an. Im Vorfeld soll eine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema Massentierhaltung versus Biohaltung im Unterricht stattfinden, die auch den Aspekt der Regionalität mit berücksichtigen soll. Die unterrichtliche Umsetzung wird in den Fächern Wirtschaft, Politik und Werte und Normen erfolgen. Im Anschluss an die Verkaufsaktion werten die Schülerinnen und Schüler aus, in-wieweit sich die Verkaufszahlen im Vergleich zu einem regulären Verkaufstag verändert haben. Zusätzlich wird anhand eines Fragebogens erhoben, wie die Käufer das neue Produkt bewerten (Geschmack, Konsistenz, moralische Verantwortung) und ob sie letztendlich bereit sind, dauerhaft den höheren Preis für ein Produkt aus Bio-Haltung zu zahlen. Am Ende soll die eingangs gestellte Frage (s. Titel) beantwortet werden, ob sich in dieser Schülerfirma erfolgreich und nachhaltig wirtschaften lässt. Zeitgleich überlegen sich die anderen Klassen der Berufsfachschule Wirtschaft, die Sprachlernklassen und das Berufsvorbereitungsjahr weitere nachhaltige Projekte, z.B. Bücherflohmarkt, Fundsachenversteigerung, Bewerbungsmappenrückläufer-Verkauf usw.), die am 15. Mai 2018 am Vormittag in der Pausenhalle der Schulöffentlichkeit präsentiert werden.

Stimme abgeben

Um beim Gewinnspiel mitzumachen, nennen Sie uns einfach Ihre Kontaktdaten.



*Wiederholte oder automatisiert abgegebene Stimmen werden in regelmäßigen Abständen entfernt. Bei einem systematischen Betrugsversuch behalten wir uns das Recht vor, das Projekt zu löschen.